Die Stiftungen

Das Unternehmen Kleiner


Gründung der Stiftungen


Da bereits zwischen Kurt Kleiner und der Kanzlei Arneith Voßhenrich, Baden-Baden, ein jahrzehntelanges großes Vertrauensverhältnis im Zusammenhang mit Fragen der Unternehmensnachfolge bestanden hatte, setzte Ludwig Kleiner diese Zusammenarbeit fort.

Die Beratungen und Vorbereitungen zur Erstellung des Konzepts, das Unternehmen KONRAD KLEINER GmbH & Co. KG durch die Gründung von zwei Stiftungen zu erhalten, begannen schon viele Jahre vor der Erkrankung von Ludwig Kleiner. Dieses wurde von ihm zusammen mit der Kanzlei ARNETH VOßHENRICH ausgearbeitet.

Ludwig Kleiner hat testamentarisch angeordnet, dass zwei Stiftungen errichtet werden sollen, und zwar die:  

Das Gründungsverfahren für beide Stiftungen wurde nach dem Tod von Ludwig Kleiner in die Wege geleitet. Durch dieses Doppelstiftungsmodell erhält die Firma eine dauerhafte Eigentümerstruktur. Somit hat Ludwig Kleiner vorausschauend die Weichen gestellt, dass sein Lebenswerk, das seines Vaters Kurt und der Gründergenerationen abgesichert ist, und das Unternehmen mit seiner 165-jährigen Geschichte im Interesse der über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Stadt Mindelheim weitergeführt wird.

Die Beteiligung einer gemeinnützigen Stiftung an einem Unternehmen hat den Vorteil, dass dieser gemeinnützigen Stiftung als Gesellschafterin Erträge zufließen, mit denen gemeinnützige Zwecke verfolgt werden können. Die gemeinnützige Stiftung steht unter einer Stiftungsaufsicht und zusätzlich unter der Aufsicht der Finanzverwaltung.

Bei der LUDWIG KLEINER Management-Stiftung steht nicht die Beteiligung im Vordergrund, sondern die Gesellschafter-Stimmrechte und damit das Unternehmertum im Sinne des Stifters Ludwig Kleiner. Auf diese Weise wird einerseits weiter eine unternehmerische Führung auf Gesellschafterseite und andererseits ein bestmöglicher Einsatz der erwirtschafteten Mittel für das Unternehmen, seine Mitarbeiter/-innen und soziale Zwecke sichergestellt.

Im Rahmen der gesellschafterseitigen Leitlinien führt die Geschäftsführung das Unternehmen unabhängig.

Mit diesen beiden Stiftungen hat Ludwig Kleiner eine solide Grundlage zur Weiterführung der Firma geschaffen, ganz zum Wohle des Unternehmens und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie seiner Heimatstadt.

Ludwig Kleiner Stiftung


Ludwig Kleiner hinterließ ein gut bestelltes Haus. Dem Unternehmer und Kommunalpolitiker war es ein wichtiges Anliegen, sich mit der Errichtung der LUDWIG KLEINER Stiftung gemeinnützig einsetzen zu können, für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für Bedürftige der Stadt Mindelheim, die in Not geraten sind, sowie das kulturelle Engagement der Stadt Mindelheim und ihrer Einrichtungen zu fördern.

Organ der Stiftung ist der Stiftungsvorstand. Dieser besteht aus 4 Mitgliedern:

Stiftungsvorsitzender
Dr. Stephan Winter
Erster Bürgermeister der Stadt Mindelheim

Stellvertretende Vorsitzende
Brigitte Kleiner
Ehefrau von Ludwig Kleiner

Mitglied des Vorstandes
Dr. Juliane Kleiner
Schwester von Ludwig Kleiner

Mitglied des Vorstandes
Johannes Högel
Verlag Hans Högel KG
Als langjähriger Wegbegleiter, Vertrauensperson und Freund wurde die Bestellung von Dr. Stephan Winter zum Vorstand und Vorsitzenden unabhängig von seinem Bürgermeisteramt und bis zu dem Zeitpunkt, in dem er sein Amt als Vorstandsvorsitzender der LUDWIG KLEINER Stiftung niederlegt, von Ludwig Kleiner testamentarisch festgelegt. Die Vorstandsmitglieder Brigitte Kleiner und Dr. Juliane Kleiner sind auf deren jeweilige Lebenszeit in den Vorstand aufgenommen worden. Die Bestellung von Johannes Högel erfolgte für einen Zeitraum von fünf Jahren.  

 

Ludwig Kleiner Management-Stiftung


Ludwig Kleiner war es sehr wichtig, dass die Firma nach seinem Tod durch die LUDWIG KLEINER Management-Stiftung ein Organ erhält, das zur Sicherung des Fortbestandes der Firma dient, und ausschließlich Unternehmensinteressen vertreten werden. Diese Stiftung hält das alleinige Stimmrecht in der Gesellschafterversammlung der KONRAD KLEINER GmbH & Co. KG. Durch diese Maßnahme kann sichergestellt werden, dass das Unternehmen ohne Einflussnahme Dritter weiterhin wirtschaften und der Erfolg für die gemeinnützige LUDWIG KLEINER Stiftung verwendet werden kann.

Als Schnittstelle zwischen Stiftung und Geschäftsführung erhält die KONRAD KLEINER GmbH & Co. KG einen Beirat, in den die die Vorstände der Management-Stiftung berufen wurden. Damit ist auch in Zukunft eine durchgängige und abgestimmte Unternehmensführung sichergestellt.

Der Stiftungsvorstand besteht aus drei Personen:

Vorstandsvorsitzender
Gerhard Pfeifer

Stellvertretende Vorsitzende
Brigitte Kleiner

Mitglied des Vorstandes
Dr. Volkhard Emmrich
Den Vorstandsvorsitz für die LUDWIG KLEINER Management Stiftung, verbunden mit einer hohen unternehmerischen Verantwortung, übertrug Ludwig Kleiner mit vollstem Vertrauen an Herrn Gerhard Pfeifer, Inhaber eines international tätigen und erfolgreichen mittelständischen Unternehmens mit Sitz in Memmingen.

Mit der Einbindung seiner Ehefrau Brigitte Kleiner als Stellvertretende Vorsitzende hat Ludwig Kleiner die Kontinuität seines Auftretens gegenüber Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Geschäftspartnern erhalten. Gleichzeitig etablierte er dadurch eine Mittelsperson zwischen Geschäftsführung und Stiftungen.

Zwischen Ludwig Kleiner und Herrn Dr. Volkhard Emmrich bestand ein jahrelanges Vertrauensverhältnis, das über die Beratungsbeziehung hinausging, so dass sich die Einbindung des geschäftsführenden Partners einer renommierten Unternehmensberatung in München anbot.
 

Haben Sie Fragen?

Möchten Sie Kontakt zu KONRAD KLEINER aufnehmen? Haben Sie Fragen zu unserem Leistungsangebot oder weitere Fragen zum Unternehmen?


© 2018 KONRAD KLEINER GmbH & Co. KG - All Rights Reserved.     made by ...     Impressum - Datenschutz - Kontakt - Sitemap